Ein Infrarotheizung-Gastbeitrag von Mag. Konstantin Heiller aus Wien:

Anfang 2018 habe ich nun meine zweite Wohnung im 8. Wiener Bezirk saniert. Auch diesmal handelte es sich um eine Altbauwohnung (Baujahr ca. 1890) mit rund 50qm² Grundfläche und einer sehr hohen Zimmerdecke. Die Wohnung befindet sich direkt neben einem ähnlich großen Apartment, das ich vor 2 Jahren saniert habe.

Gasheizung ca. 30 Jahre alt

Die Gasheizung mit ihren Radiatoren in 5 Räumen war bereits 30 Jahre alt und für die benötigte Sanierung gab es z.T. keine Ersatzteile mehr. Aufgrund meiner guten Erfahrungen mit der Firma sunstone (die Nachbarwohnung hatte ich 2016 von Gasheizung auf Infrarotheizung umgestellt und davon bereits anderorts berichtet) wählte ich auch diesmal wieder Peter Hapke als Lieferant für 3 Infrarot-Marmorpaneele, 2 Glasheizungen und 2 Metallpaneele.

Gastherme raus, Wasserboiler hinein

Beim Elektroboiler entschied ich mich wieder für einen Austria Email Elektroboiler von der Firma Stopfer Haustechnik und somit wurden die Brauchwasserleitungen (heiß/kalt) weiter genutzt. Die Radiatoren und die Heizleitungen hingegen wurden gekappt und abtransportiert.

Besonders meine Nachbarn unterhalb hatten mit dem Heizungsumbau eine große Freude, da direkt über ihrem Schlafzimmer die Heizleitungen geklopft hatten und laut meinem Nachbarn war es „der erste Winter ohne nächtliche Ruhestörung durch die Heizrohre seit 15 Jahren oder mehr“.

Gastherme versus Elektroboiler

Infrarotheizungen statt Gasheizungs-Radiatoren

Das freundliche Feedback meiner Nachbarn ist natürlich sehr schön – was ich aber bereits in meiner anderen Wohnung sehr geschätzt habe, ist die Möglichkeit, meine Fensterkästen endlich wieder freilegen zu können; die Unsitte, Gasheizungs-Radiatoren direkt unter dem Fensterbrett zu montieren hatte alle Fenster „verschandelt“.

Gasheizung Radiatoren Wohnzimmer alt

Nun, wieder freigelegt, wurden sie komplett neu gestrichen und sehen super aus. Im Wohnzimmer wurden die Paneele zwischen den Fenstern und an einer tragenden Wand montiert. Mein Cousin, der ab nun in der Wohnung wohnen wird, hat die Wand dahinter spektakulär blau gestrichen.

Infrarot Marmorheizung Wohnzimmer

Neuer Marmor Infrarotheizkörper auch im Schlafzimmer

Auch im Schlafzimmer wurde ein Marmor Infrarotheizkörper hochkant montiert, so dass der Fensterkasten wieder freigelegt ist. Praktisch ist die Aufhängung nahe beim Bett-Fußende, was besonders in kalten Wintern wie diesem, sehr angenehm sein wird.

Marmor Infrarotheizung Schlafzimmer

Glas-Infrarotheizungen in Küche und Bad

Das Badezimmer ist weitaus kleiner als in meiner Nachbarwohnung, dafür gibt es ein separates WC (das früher immer eiskalt war, da hofseitig). Für die Küche und das Badezimmer habe ich Glasheizkörper ausgewählt, damit Spritzwasser, Sugos und Cremes ganz leicht wieder abgewischt werden können – und die Aufheizzeit sehr kurz ist.

Das Badezimmer ist in 1-2 Minuten schön warm.

Glas-Infrarotheizung Küche

Längere Handtücher hängen bis knapp über die Glasheizung und trocknen dadurch schneller, ohne, dass sie die gesamte Wärmestrahlung „abfangen“. Im Bild sieht man, dass das alte Bad mit Sitzbadewanne gegen eine Dusche mit 3-Glas Duschtür getauscht worden ist.

Badezimmer Infrarotheizung

Kleine Infrarotpaneele als Backup

Für den Eingangsbereich und das WC habe ich zwei kleine Metallpaneele ausgesucht, die die Heizung unterstützen, wenn es sehr kalt ist. Besonders am WC, das früher immer der kälteste Raum in der Wohnung gewesen ist, ist das niedrig montierte Paneel optimal.

Zentralsteuerung über Fibaro Smart Home Module

Wie bei meiner anderen Wohnung auch, habe ich die Smart Home Unterputzrelais für die Fernsteuerung der Infrarotheizkörper ausgewählt. Über eine Z-Wave Steuerung, die an das WLAN angebunden ist, kann ich somit von überall die Heizung manuell oder vollautomatisch konfigurieren. Das Paket aus Sensoren, Unterputzrelais und Mini-server habe ich bereits für jeden Raum vorprogrammiert bei der Firma EMP-GmbH gekauft.

Die Sensoren in jedem Raum vergleichen die Ist-Temperatur mit der Solltemperatur und die Zentrale (Home Center Lite) gibt daraufhin den Start-Stopp Befehl für jeden einzelnen Heizkörper. Für die Wohnung habe ich ein Wochenprogramm mit individuellen Startzeiten der Tages- und Nachttemperatur festgelegt.

Und hier ist noch ein besonderer Clou – sollte ich die beiden Wohnungen in Zukunft zusammenlegen, dann verknüpfe ich die beiden Fibaro-Systeme miteinander und habe in nur wenigen Minuten wieder eine zentrale Heizungssteuerung! Dann kann ich sogar noch einen von beiden Stromzählern retournieren.

Inzwischen habe ich ja nun auch schon den zweiten Gaszähler eingespart, den ich nämlich nach Simmering zu den Wiener Netzen zurückgebracht habe.

Die Infrarotheizung ist deutlich günstiger und effizienter als die Gasheizung

Die Kosten-Ersparnis aus der Nachbarwohnung hat genau gezeigt, dass meine Heizkosten mit Infrarotheizung niedriger sind, als mich bloß die Thermenwartung und der Gaszähler (noch ohne Gasverbrauch) gekostet haben. Und die Infrarotheizung ist wartungsfrei – eine klare Entscheidung für mich.

Call Now Button