Seite wählen

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in der Höhe von € 600.- pro Kilowattstunde Bruttokapazität gewährt. Die Maximale Brutto-Speichergröße, unabhängig von der tatsächlichen Nutzkapazität, beträgt 6 kWh. Sofern der Betrag nicht 30% der gesamten förderbaren Kosten überschreitet, können somit bis zu € 3.600.- Fördermittel beantragt werden.

Hier ein Beispiel: Wenn Sie in Salzburg wohnen und ein Speichersystem mit 10 kWh installieren und fördern lassen möchten, errechnet sich der Zuschuss, wie folgt: Nehmen wir an, das Speichersystem kostet € 10.000.-. 6 kWh der 10 kWh werden gefördert und somit können Sie bis zu € 3.600.- (6 x € 600.-) beantragen. Da die Förderung jedoch bei 30% der gesamten förderungsrelevanten Kosten gedeckelt ist und die somit € 3.000.- ausmachen, können maximal € 3.000.- Förderung ausbezahlt werden.

Voraussetzungen für die Speicherförderung Salzburg

Es werden alle Varianten von Speichern, bis auf Lithium-Polymere, Blei-Akkus sowie selbstgebaute Speicher, gefördert. Auch Anlagen, die nicht am öffentlichen Stromnetz angeschlossen sind, bleiben von der Förderung ausgeschlossen.

Abgesehen davon muss binnen eines halben Jahres vor Antragstellung eine Energieberatung zur energetischen Beurteilung des Gebäudes, in dem die Anlage installiert werden soll, erfolgt sein. Um aus den Daten der Förderung Informationen ableiten zu können wird außerdem eine Anbindung an ein zentrales Internetportal verlangt und außerdem die Bereitstellung der Messdaten verlangt. Diese sollen folgende Daten enthalten:

  • PV-Stromproduktion
  • Stromzukauf aus dem öffentlichen Stromnetz
  • Einspeisung in das Stromnetz
  • Eigenverbrauch aus dem Solarstromspeicher
  • Menge des gespeicherten Stroms
  • Gesamtstromverbrauch des Gebäudes.

Wie lange ist die Speicherförderung Salzburg gültig?

Grundsätzlich läuft die Förderung ohne ein bekanntes Anlagenlimit bis zum 30.11.2017. Die genauen Förderbestimmungen können Sie hier downloaden und einsehen: https://www.energieaktiv.at/download/index/mediafile/579/richtlinien_photovoltaik_speicher_30_11_2016.pdf